KARL-MAY-FILME


Kara Ben Nemsi Effendi (Staffel 2)


Folge 7: Der Überfall

Der nächste Führer des Trios heißt Israt, den Kara auf dem Weg zum Konak engagiert. Unterwegs treffen sie auf eine Bauernfamilie, die von den Verbrechern ausgeraubt wurden. Die Bauern erzählen Kara von den Banditen und geben neue Informationen, die sie belauscht haben. Sofort eilen Kara und Begleiter hinterher. Bei einer Zwischenrast führt Kara dem Führer Israt seine Fertigkeiten beim Werfen des Tschakan vor.

Nachtruhe wird im Haus eines Schäfers gemacht. Man beschließt, die Feinde zu beschleichen, die sich im Nachbarhaus aufhalten. Halef übernimmt diese Aufgabe und wird dabei ertappt. Die Banditen vernehmen ihn, doch Halef gelingt es, sie mit falschen Informationen so lange hinzuhalten, bis Kara die Gefangennahme bemerkt und mit Omar zu Hilfe eilt. Gerade zur rechten Zeit befreit er Halef, doch wiederum sind die Schurken entflohen. Kara, der ihnen nachgeeilt ist, erlauscht nur noch, dass sie zu einem gewissen Scharka wollen.

Der Gastgeber der Banditen, Dschemal, beteuert seine Unschuld, und um die zu beweisen, erzählt er, was er belauscht hat. Kara traut ihm nicht, doch er denkt, dass er hilfreich sein könnte.


Folge 8: Der Tod des Mübarek

Der Schurke Dschemal, vor dem Kara vor seiner Abreise noch gewarnt wird, ist der neue Führer. Kara hat ihn durchschaut, und schon bei der ersten Rast wird er in seiner Annahme bestätigt.

Auf dem weiteren Ritt findet Kara die Spuren eines Bären. Sie reiten weiter zu Junak, offensichtlich einen weiteren Verbündeten des Schut. Dort ist der Bär in der letzten Nacht aufgetaucht.

In der Scheune findet Kara den Müberek, der offensichtlich schwer verwundet ist. Kara will ihn verbinden, doch er weigert sich, von einem Giaur behandelt zu werden. Er versucht ein letztes Mal, Kara zu besiegen, doch seine Kräfte reichen nicht aus.

Kara nimmt das Fleisch des Pferdes, das in der vorherigen Nacht vom Bären erlegt wurde, und legt es als Falle aus. Er gibt Anweisungen, wie die Anwesenden sich zu verhalten haben, und kaum da es Nacht ist, geht es los.

Kara und Halef liegen auf der Lauer und hören, wie der Bär sich nähert. Doch durch den Ehrgeiz und die Ungeduld Halefs geht sein Schuss daneben und der Bär bewegt sich zum Wohnhaus.

Kara will ihn einholen und eilt zum Haus, wo der Bär zwischenzeitlich eingetroffen ist. Da Halef und Kara keine Kugeln mehr haben, muss Kara den Bär mit dem Messer töten. Nach der allgemeinen Aufregung wird im Freien die Leiche des Mübarek gefunden: Er lief aus dem Haus und wurde vom Bären erlegt.


Folge 9: In der Teufelsschlucht

Am nächsten Morgen wird aufgebrochen. Kara fällt auf, dass Junak schon fortgeritten ist. Auf der Reise findet Kara die Spur von Junak, woraus er schließt, dass dieser unterwegs ist, um sie zu verraten. Bei dieser Gelegenheit wird auch Dschemal enttarnt.

Beim nächsten Stopp entdeckt Kara die Spur Junaks und macht sich zu Fuß mit Halef auf dessen Verfolgung. Dabei werden auch die anderen Verbrecher gefunden und gefangen. Nacheinander werden sie alle von Kara und Halef überwältigt.

Omar spürt, dass Barud el Amasat, der noch immer die Blutrache fordert, in der Nähe ist. Er eilt hinterher, doch vorerst wird nur Manach el Barscha sein Opfer, doch auch Barud soll bald sein Opfer werden. Die drei reiten weiter zu Scharka.

Scharka, der mit seinem Verbündeten Marko vor seiner Höhle sitzt, rechnet nicht mehr damit, dass die Feinde noch am Leben sind. Daher kann Kara die beiden unbemerkt belauschen und erfährt, dass auch Sir David Lindsay inzwischen in die Hände des Schut gefallen ist und in diese Höhle gebracht werden soll.


Menü Folgen 1-3 Folgen 4-6 Folgen 7-9 Folgen 10-13